Zuständige Dekanatsreferentin für den Prozess

Kornelia Vonier-Hoffkamp

Telefon: 07151/95967-13

Mail: Kornelia.Vonier-Hoffkamp@drs.de

 

 

von links nach rechts Häufele, Morawitzky, Stiber, Gappa-Winkelmann, Vonier-Hoffkamp, Rook, Unsin es fehlen: Schwab, Schwarz

Prozessteam Dekanat

Die Aufgabe des Prozessteams Dekanat ist es, den Prozess kritisch zu begleiten und mitzugestalten.

Dem Prozessteam Dekanat gehören folgende Personen an:

  • Karoline Gappa-Winkelmann, Vorstand keb
  • Uli Häufele, Dekanatsreferent
  • Dieter Morawitzky, Dekanatsrat
  • Hendrik Rook, Leiter der Caritas
  • Jens-Uwe Schwab, stellvertretender Dekan
  • Peter Schwarz, Waiblinger Zeitung
  • Florian Stiber, Dekanatsrat
  • Manfred Unsin, Dekan
  • Kornelia Vonier-Hoffkamp, Dekanatsreferentin mit dem Teilauftrag "Kirche am Ort"

 

 

Einrichtungen des Dekanats

Gerne stehen die Einrichtungen des Dekanats (Krankenhausseelsorge, Schulpastoral, Familienpastoral, Behindertenseelsorge, Jugendreferat, Caritas, Erwachsenenbildung, Kirchenmusik, Kindergarten) beratend zur Seite und freuen sich über Kooperationen mit einzelnen Gemeinden.

 

 

Dekanatsveranstaltungen

 

 

 

Mit der Presse im Dekanat unterwegs

Mit Hendrik Rook von der Caritas, Uli Häufele von der Geschäftsstelle, Kornelia Vonier-Hoffkamp und Peter Schwarz von der Waiblinger Kreiszeitung waren wir einen Tag im Dekanat Rems-Murr unterwegs um aufzuzeigen, an wie vielen Orten Kirche "drinsteckt" und lebt. Das Ergebnis einschließlich Videosequenzen und Bildern finden Sie hier.

 

 

Sozialraumorientierung

Am 08. Februar 2017 fand ein Abend zum Thema Sozialraumorientierung mit der Referentin Frau Bock statt.

In der SE 8 in Oppenweiler und Kirchberg wurde eine solche durchgeführt. Dass es sich lohnt, zeigen die Erkenntnisse, die das Team daraus gewann. Sie können die Ergebnisse hier lesen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Gemeindereferentin Irmgard Schmitt.

Methoden, wie eine Sozialraumorientierung durchgeführt werden kann, stellte Frau Bock an diesem Abend vor.

  • Mit Hilfe der Nadelmethode können auf einem Stadtplan Quartiere, Orte, Plätze markiert und ins Bewusstsein gerückt werden.
  • Mit einer strukturierten Sozialraumbegehung können in der Beobachterrolle Atmosphären, Orte, Plätze eingefangen werden, evtl. auch zu unterschiedlichen Zeiten.
  • Jede/r kann eine subjektive Landkarte malen (meinen subjektiv erlebten Lebensraum malen und mit anderen Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten vergleichen)
  • Begehung des Sozialraums mit dem Blick auf Armutslagen, Angsträume...
  • Mit Hilfe eines Experteninterviews können Menschen an unterschiedlichsten Orten (Stadtverwaltung, Schulen, ...) befragt werden, wie und wo sie die Katholische Kirche vor Ort wahrnehmen.

 

 

Auftaktveranstaltung

Am 15. September 2016 fand die gelungene Auftaktveranstaltung in Schorndorf statt. Von Peter Schwarz, Redakteur bei der Waiblinger Zeitung und Teil unseres Dekanatsteams, finden Sie hier einen Artikel.