Die Taufe

Die Taufe ist der bewusste Beginn einer Beziehung mit Gott. Gott spricht sein Ja zu uns Menschen. Wie wir bei der Taufe sehen, öffnet sich dabei der Himmel und Gott spricht: "Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden". Auf der anderen Seite spricht der Täufling bzw. die Eltern und Paten des Täuflings das Ja zu diesem Heilsangebot Gottes im Sprechen des Glaubensbekenntnisses.

Die zentralen Zeichen bei der Taufe sind das Übergießen mit Wasser mit dem Sprechen der trinitarischen Formel, die Salbung mit Chrisam, das Anziehen des Taufkleides, das Entzünden der Taufkerze und der Effata-Ritus.

Taufe eines Kleinkindes

Wenn Sie ihr Kind taufen lassen möchten, melden Sie sie bitte rechtzeitig die Taufe bei Ihrem Pfarrbüro an. Bringen Sie eine Geburtsurkunde Ihres Kindes mit und evtl. ihr Stammbuch. Die Sekretärin wird Ihnen dann mögliche Tauftermine nennen und Ihnen den Weg der Taufvorbereitung erklären. Manche Gemeinden laden Sie zu einem Taufvorbereitungskurs ein. Er findet zusammen mit anderen Eltern statt, die ihr Kind ebenfalls zur Taufe bringen. Dabei kommen Sie ins Gespräch über die Bedeutung der Taufe und der Symbole, die dabei verwendet werden; außerdem werden Anregungen zur Gestaltung der Taufe gegeben.

Für die Taufe brauchen Sie eine Taufkerze. Sie können sie entweder selbst eine Kerte Kaufen und verzieren oder auch bei Ihrem Pfarrbüro erhalten.

Erwachsenentaufe oder Taufe von Jugendlichen

Wenn Sie sich selbst taufen lassen möchten, ist es sinnvoll einen Gesprächstermin mit Ihrem Pfarrer zu vereinbaren. Zusammen mit Ihm werden Sie entsprechend Ihrem eigenen Lebens- und Glaubensweg den Weg der Taufvorbereitung klären.